Das Unternehmen  „Zinsmayer-Fahrradteilefabrik“ wurde 1954 in Singen/Htwl. von Hermann Zinsmayer gegründet. Nach seinem Tod im Jahr 1990 wurde das Unternehmen von seiner Tochter  weitergeführt. Die Übernahme durch den jetzigen Inhaber erfolgte 1994. Die Produktions- und Verwaltungsstätten waren gesplittet und in Hinterhofgebäuden untergebracht.
Die Nachfrage nach neuen Produkten war groß, neue Ideen waren gefragt und umfangreiche Investitionen in die Zukunft mussten in Angriff genommen und umgesetzt werden.
Schnell war auch klar, dass dies in den vorhandenen Räumlichkeiten nicht mehr möglich war. 1996 erfolgte der Umzug mit Standortverlagerung nach Gottmadingen,  mit ausreichend Platz für die notwendige Produktionserweiterung und besserer Verkehrsanbindung.

Mit dem Umzug und den vorhandenen Platzressourcen konnte der Bereich Stanz- und Umformtechnik in der Aluminiumverarbeitung  aufgenommen und erweitert werden. Sukzessiv haben wir uns auf automatisierte und robotergestützte Fertigungsprozesse spezialisiert und uns bei einem namhaften Automobil -Zulieferer als Toplieferant etabliert.

Aufgrund der guten Ertragssituation wurde  bereits im Jahr 2000 eine neues Betriebsgebäude geplant und im Jahre 2001 bezogen. 2002 wurde die Firma in LEIDOLT GmbH umfirmiert.
2004 erfolgte wegen der stabilen Auftragslage eine Erweiterung des bestehenden Betriebsgebäudes auf ca. 2000 qm Büro- und Produktionsfläche.
Der Maschinenpark wurde kontinuierlich erweitert. So sind wir heute in der Lage, mit CNC gesteuerten Sägeautomaten, Hydraulik-  und Exzenterpressen von 15 to.  bis  250 to. Presskraft, Aluminiumprofile zu bearbeiten.

Nach wie vor gilt unsere Leidenschaft  dem Fahrradbereich. Mit umfangreichem technischem Know How  sind wir in der Lage, Produkte von hoher Qualität zu produzieren, die üblicherweise aus Kostengründen in Asien gefertigt werden. In diesem Bereich stehen in naher Zukunft neue  Entwicklungen an.